Tierheilpraxis Monika Andree
Naturheilkunde für Pferde
 

Amplivet


Wussten Sie, dass es bereits aus der Zeit um 50 nach Christus Hinweise auf die Anwendung von elektrischen Strömen zu Heilzwecken gibt?
Damals erfuhren die Menschen durch die Berührung von elektrischen Fischen, beispielsweise Zitterrochen Heilung oder Linderung bei arthritischen Schmerzen.

Seit dieser Zeit hat sich viel verändert und es gibt heute wohl kaum eine
Physiotherapiepraxis im Humanbereich, die nicht über umfangreiche
Einrichtungen zur Anwendung von Strömen verfügt.


Für den Einsatz in der Veterinärmedizin gibt heute auch kleine Geräte mit leistungsfähigen Akkus. Trotzdem werden diese Geräte mit den damit verbundenen Möglichkeiten immer noch zu selten genutzt. Ein Grund für die geringe Nutzung im Pferdebereich mag die Empfindlichkeit sein, mit der diese Tiere auf Strom reagieren können (Weidezaun z.B.).

 

Beim Menschen wird das TENS (Transkutane-Elektro-Nervenstimulation) seit Jahren in den Bereichen Orthopädie und Schmerztherapie eingesetzt. Allerdings handelt es sich bei diesem Verfahren um eine reine Schmerztherapie – eine Heilung der Krankheit findet nicht statt. Trotzdem können Nebeneffekte wie z.B. eine Muskelentspannung durch die Schmerzreduktion erzielt werden. Durch diese Entspannung kommt es häufig zu vermehrten Stoffwechselaktivitäten und dadurch zur dauerhaften Beschwerdefreiheit.

 

Offensichtlich noch wirkungsvoller ist die Elektrotherapie im 
Mittelfrequenzbereich. In diesem Bereich ist das Amplivet angesiedelt. Es ist das erste Elektrotherapiegerät, in dem drei therapeutisch wichtige Frequenzen (Mittelfrequenz, Niederfrequenz und Schwellfrequenz) zur Wirkung kommen. Da sowohl Schmerzen im tiefen Volumen gelindert werden können als auch direkt auf die Muskelfaser eingewirkt werden kann, spricht man hier nicht mehr vom klassischen Reizstrom, sondern von einer Aktivierung der Gewebe und von Heilstrom.

Daraus ergibt sich folgendes allgemeines Einsatzgebiet:

• tiefenwirksame Schmerztherapie

• reaktive Muskeltonisierung

• Zellgewebsaktivierung

 

Bewährte Indikationen bei Pferden und Hunden:

    • allgemeine Rückenbeschwerden

    • Wirbelsäulenerkrankungen wie z.B. Dackellähme, Spondylose, Kissing      spines

    • Genickprobleme und Halswirbelsäulensyndrome

    • Muskelverspannungen

    • Erkrankungen von Hüfte und Knie

    • Bänder- und Sehnenverletzungen

    • Arthrose (Schale, Spat, HD, Hufrollenentzündung, Ellenbogendysplasie)

    • Arthritis

    • Neuralgien

    • Lymphödeme

 

AmpliVet ist physiologisch wirksam. Schädliche Nebenwirkungen sind keine bekannt.

Es ist eine medikamentenfreie, rein physikalische Therapiemethode.

 

 

Behandlungsdauer:

Es wird empfohlen bei akuten Erkrankungen täglich, bei chronischen
Erkrankungen im Abstand von 2 Tagen zu behandeln.

Eine Behandlungsserie umfasst i. d. R. 4 – 6 Behandlungen, bei langwierigen Prozessen evtl. auch 10 – 15 Behandlungen. Oft sind aber auch signifikante Besserungen nach 3 – 4 Behandlungen möglich.




 


 


 
                                   Tierheilpraxis-Andree                                 IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG